Pauschalclub Harem in Dormagen

Den Pauschalclub Harem in Erkrath kannte ich ja bereist, also sollte auch Dormagen getestet werden.

Punkt 15:00 Uhr wurde geöffnet und von mir auf die Klingel gedrückt. Durch die geöffnete Türe geschritten und quasi direkt vor der Bar gestanden. Nach der Verneinung der Frage ob ich schonmal vor Ort war, hörte ich einen 5minütigen Monolog, was das Harem ist, wie es abläuft und und und. Ich schaute mich lieber um und konnte bereist ca 20 Damen auf den Sofas sehen. Einige sehr reizvoll angezogen, andere “normal”. Die meisten waren noch mit Renovierungsarbeiten am eigenen Körper beschäftigt, vorderrangig “Malerarbeiten”. Ich wurde erlöst und eine der Damen begleite mich in den Keller zu den Umkleiden. Schlappen, Handtuch und Baunbärenfell wurden mir übergeben und ich war alleine. Rasu aus den Klamotten, duschen und hoch geht es. Ein Rundgang durch die Hallen und dann mit einer Cola auf die Couch zurückgezogen.

Dem Club ist an vielen Stellen das Alter anzusehen. Helle Polster sind dreckig, Klebeband hält eine Wintergartentüre fest. Auf das Dach des Wintergartens sollte man lieber nicht schauen usw usw Aber ich war ja nicht hie rum in den Himmel zu sehen

Seitens der DL fand keine bis nur sehr geringe Animation statt. Die Aktion auf den Zimmern war je nach DL mit ZK, FO, 69, GF6 und GV absolut ok. Auch die Zimmer waren nett eingerichtet und im Gegensatz zu den Aufenthaltsräumen auch sauber

Gegen 18:00 Uhr , als mein Ticket sich dem Ende näherte waren ca 25 DL, Schwerpunkt ist Murännien, anwesend und ca 10 bis 15 Herren.
Das auf der Homepage beschriebene Essen kam ( 16:00 Uhr Pizza ) und war ok.

Der Club sowie die DL ist vergleichbar mit dem Pauschalclub Harem in Erkrath, allerdings alles recht eng. Wenn an sonnigen Tagen der Aussenbereich zur Verfügung steht, ist Dormagen sicherlich eine Reise wert, ansonsten würde ich den Pauschalclub Harem in Erkrath bevorzugen

Kommentare

4 Kommentare zu “Pauschalclub Harem in Dormagen”

  1. marco am März 17th, 2010 18:03

    Hallo,
    HAREM in Dormagen. Um Gottes Willen!! Tue es dir nicht an!! Es sei denn du bist ein türkischer Mitbürger. Die Mitteleuropäischen Herren spielen dort keine Rolle. War letztens dort und kann leider nur negatives berichten. Der Laden an sich sieht ganz ok aus und die Idee mit dem Pauschallangebot fand ich auch fair. Nach dem ich bezahl habe wurde mir die Umkleide gezeigt und ich wurde mit Bademantel, Latschen und Handtuch ausgestattet. Und ….das wars. Die ( meist rumänischen und dom-rep) Frauen kümmerten sich nur um die zu 90% anwesenden türkischen Gäste oder um sich selbst. Getränke kriegt man auch nur wenn man sich die selber an der Theke holt- vom guten Servis keine Spur. Wie gesagt wenn du schüchtern bist und wartest, daß die Damen zu dir kommen kannst du lange warten- es sei denn du heißt Ali, Murat usw. Für die deutschen Gäste sehr unangenehm. Habe mehrmals gesehen, daß die wenigen deutschen Gäste abserviert und ignoriert wurden und man( Frau ) hat sich den türkischen Mitbürgern zugewandt. Die Frauen an sich waren auch nicht gerade der Hit- in jeder zweiten Kneipe findest du hübschere und nettere Damen. Also meine empfehlung: FINGER WEG VON DEM LADEN- Es lohnt sich nicht

  2. admin am März 17th, 2010 18:38

    Hi

    ich war bei meinen bisherigen Besuchen jeweils direkt um 15:00 Uhr da. Zu dieser Zeit herrschte jeweils Frauenüberschuss und die DLs waren schon aktiv, um mich ins Zimmer zu bekommen.

    Allerdings gebe ich Dir Recht, dass vieles auf die die südeuropäischen Kollegen zugeschnitten ist. z.B das Schild am Buffet “alles ohne Schweinefleisch” spricht eine deutliche Sprache. Auch weiß ich von deutschen DL vor Ort als auch aus verschiedenen Gesprächen dass das Harem in Dormagen gerade abends und am WE fest in türkischer Hand ist

    Manchmal muss man halt das Glück haben zum richtigen Zeitpunkt vor Ort zu sein, ich hatte es bei meinen beiden bisherigen Besuchen, und werde es sicherlich auch den dritten irgendwann in Angriff nehmen, zumindest solange bis auch am Nachmittag die Situation wie von Dir beschrieben ist

    Achso … Service … ich kenne keinen Pasuchalclub, Partytreff, Swingerclub, Paareclub usw wo die Getränke nicht an der Theke geholt werden müssen. Selbst in vielen Saunaclubs ist es so. In machen Clubs ist sogar Selbstbedienung

  3. Pauschalclub Harem in Dormagen am März 24th, 2010 01:21

    [...] the original post here: Pauschalclub Harem in Dormagen dormagen, einen-5min, erkrath, harem, klamotten, recht-eng-, rundgang, waren-nett, [...]

  4. flori77 am März 28th, 2010 09:39

    Also, nach dem das mit dem Poseidon in Ennepetal und dem Harem in Erkrath nicht geklappt hat, bin ich 50 km nach Dormagen gefahren. Das erste und letzte mal. Es waren zwar nur wenige der anwesenden Männer Türken, aber trotzdem wurde man nicht sonderlich gegrüßt.

    Bin dann auch von einem der Mädchen nach unten geschickt worden und habe Schlappen, Handtücher, und Mantel bekommen. Und binn dann aufgefordert worden Duschen zu gehen. Als ob das nicht selbstverständlich wäre.

    Dann nach oben an die Bar und ne Cola geholt.
    Hab mich dann an einen Tisch zwischen 2 Mädchen gesetzt. Bin dann direckt von Anna ( Rumänin ) mit ” Alles Klar ” angesprochen worden. Ich verjate und dann kam was kommen musste : ” Rauf, Zimmer? ” Keine vorherige gepflegte Konversation, nix. Naja ich hatte notstand und sie sah auch recht annehmbar aus und ich verjahte. Dann kam die Frage ” 3er? ” Auch das war ok für mich. Also stuppste sie ein Mädchen am Spielautomaten an und wir gingen zum Tresen um sich eintragen zu lassen. Wie ihre Freundin hieß weiß ich nicht sie hat sic nicht vorgestellt und auch kein Wort geredet. was dann auf zimmer pasierte war unter aller sau. Ich wurde aufs Bett geschupst, man griff sich meinen kleinen Freund und saugte Lieblos dran rumm für ne Minute. Dann Tüte drüber und ” Komm, Ficken von hinten ” Naja Es ging alles sehr schnell und lieblos von der Bühne. Ich durfte auch nur mit Anna, Ihre unbekannte Kollegin hat nur etwas gestöhnt und an sich rum gemacht. Anfassen meinerseits war bei beiden verboten.

    Danach wurde ich schnell aus dem Zimmer zum Duschen geschickt. Danach an die Bar und wieder ne Cola und in den Wintergarten. Ich wurde nicht beachtet. Dann Setzte ich mich wieder zu dem einem Mädchen was mir am Anfang ins Auge gefallen ist. Leichtes Bäuchlein aber ansonsten schon Nett anzusehen. Gut kein Topmodel aber davon hab ich auch nur eine gesehen und die war dauernd belagert und keine Chance rannzukommen.

    Also ab an den Tisch von Sheyla ( Kubanerin aus Varadero ). Bischen Smalltalk über Herkunft Alter und den Job und dann wurde ich nett gefragt ob ich mit aufs Zimmer möchte. Ich sagte Ja und wir gingen ganz nach oben in eine alte Besenkammer. Passte gerade mal das Bett rein und das wars.

    Noch ein wenig Smalltalk und dann Fragte sie ” Soll ich Blasen? ” Da kann ich nicht nein sagen. Ok sie machte es mit Tüte aber es war schon Hammer. Ich durfte auch anfassen, nur Lecken wollte sie nicht. Angeblich weil sie sich frisch rasiert hat und sie dann Pickel bekommt. Naja der GV mit mehreren Stellungsweckseln war auch geil, aber hab schon besseres erlebt. Danach wieder runter duschen und ich beschloß nach 1,5 Stunden zu gehen. Der Club hat mich echt nicht vom Hocker gerissen.

    Fazit: die ersten beiden Mädchen bekommen von mir ne 5, weil auch wenns kurz war Blasen konnten die beiden. Der Rest SCHEIßE

    Die Cubanerin bekommt eine gute 3. War sehr nett, und auch gesprächig. Der Service hätte etwas besser sein können.

    Schade das es das “Golden Door” bzw “Alibaba”
    in Wuppertal nicht mehr gibt. Super Service, Super nette Mädchen, vorallem Sandra, und es wurde selten auf die Uhr gesehen. Auch Stundenlange Gespräche an der Bar waren kein Thema.

Schreibe einen Kommentar

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Warning: Unknown: open(/var/lib/php5/sess_848922f22d9f9b36319b800ddb49f970, O_RDWR) failed: No such file or directory (2) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/lib/php5) in Unknown on line 0